Zitronen-Heidelbeer-Pancakes

Fluffige Pancakes machen jedes Frühstück zu etwas besonderem. Warum bis zum Wochenende warten? Diese Pancakes sind einfach und schnell gemacht. Mit den Heidelbeeren aus dem eigenen Garten ein wahrer Genuss. Das fruchtige Heidelbeerkompot passt perfekt dazu.

Vegane Pancakes

Luftige Pancakes sind auch ohne Eier möglich. Durch Backpulver und etwas Apfelessig im Teig werden die Pancakes super fluffig. Dieses Rezept kommt auch ohne Banane aus. Die Heidelbeeren im Teig machen die Pancakes schön saftig.

Zitronen-Heidelbeer-Pancakes

Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Frühstück, Nachspeise
Portionen 2

Zutaten
  

Beerenkompot

  • 200 g Heidelbeeren (frisch oder TK)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 4 EL Wasser

Pancakes

  • 100 g Vollkornmehl
  • 1 EL Maizena
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1 TL Apfelessig
  • 115 ml Haferdrink (Sojadrink oder andere Milchvariante)
  • 1/2 Bio-Zitrone, nur abgeriebene Schale
  • 50 g Heidelbeeren
  • Öl zum Backen

Anleitungen
 

Beerenkompott

  • Beeren mit Ahornsirup und Wasser aufkochen
  • bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten kochen

Pancakes

  • Mehl mit Maizena und Backpulver mischen
  • In einer anderen Schüssel Ahornsirup, Essig, Haferdrink und Zitronenschale verrühren
  • Flüssige Zutaten zum Mehl geben und glattrühren
  • Die Beeren daruntermischen
  • Wenig Öl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen, Hitze reduzieren
  • Portionenweise pro Pancake einen grosszügigen EL Teig in die Pfanne geben
  • Lösen sich die Unterseiten von selbst, sind sie gebacken. Wenden und fertig backen
  • Zugedeckt warm stellen
  • Pancakes mit dem Kompott anrichten, nach Belieben mit frischen Beeren verzieren

Notizen

  • Statt Vollkornmehl verwende ich gerne Fit-Mehl, das ich im Hofladen in Oberwil (BL) kaufe. Die Mischung aus Mehl und Samen enthält Weizen, Dinkelvollmehl, Roggen, Hafer, Gerste, Leinsamen, Soja, Hirse, Buchweizen, Amarant und Malz. Es ist sorgfältig angebaut und in der Region gemahlen. Eigentlich ist das Mehl für Brot und Brötchen, eignet sich für Pancakes aber auch sehr gut.

Wissenswertes über die Kulturheidelbeere

  • Die Kulturheidelbeere stammt von verschiedenen Wildarten ab, die in Nordamerika beheimatet sind. 20 bis 30 Sorten haben sich weltweit durchgesetzt und werden in grösserem Umfang angepflanzt.
  • Die Kulturheidelbeere braucht sonnige bis halbschattige Lagen und das ganze Jahr über feuchtbleibende Erde. Sie kann auch in grosse Blumenkübel gepflanzt werden.
  • Die färbenden Anthyocyane befinden sich in der Fruchtschale der kugelrunden, blauen Beeren. Das Fruchtfleisch ist weiss.
  • Vor dem Laubabwurf im Herbst verfärben sich die Blätter gelb bis leuchtend rot. Dies verleiht der Pflanze einen hohen Zierwert.
  • Kulturheidelbeeren sind gut lagerbar. Ein Vorrat eignet sich gut zum Einfrieren, da die gefrorenen Beeren ihren zarten Duft, das Aroma und die Säure behalten und beim Auftauen nicht zerfallen.
  • Der gesundheitliche Wert der Früchte wird unter anderem darin gesehen, bei Stress oder Krankheit schädliche Sauerstoffradikale im menschlichen Körper ausschalten zu können.
  • Frische Heidelbeeren helfen bei Verstopfung und wirken leicht abführend.